Login

2013 Hamburg - Nordkapp - Hamburg

Hamburg - Dänemark - Norwegen - Nordkapp - Finnland - Schweden - Hamburg


Was: ca. 6.900km - das Abenteuer beginnt vor der Haustür und soll dort auch enden.
Wer: Eric und Ténéré XT1200
Warum: - warum nicht!
Wann: Im Sommer 2013

Wann begann das Verlangen?
Es war Nacht, wahrscheinlich Sternenhimmel, Zelte, ein Feuer, ich war 7 Jahre alt, saß auf meiner ersten Tour mit den Pfadfindern neben den Großen Jungs und hörte Ihre Geschichten von den großen Reisen.

Wann war mit klar es ist soweit?
Es war Nacht, Sternenhimmel, Zelte, ein Feuer, ich war 40 Jahre alt, war auf meiner ersten Reise mit Ténéristi (http://www.tenere.de), und ich lauschte ihre Geschichten (http://www.youtube.com/watch?v=grC2z4Ew4xk).

HH – Nordkapp - HH – nicht zu groß und nicht zu klein, mein erstes Abendteuer!

OK, die Nummer ist keine Kleinigkeit, stimmt, darum braucht es eine gute Vorbereitung und die Lust an der Herausforderung - Motorradfahren sollte auch zu den Dingen gehören, die man wirklich gerne tut.

Damit die Erzählung rund wird, gehen wir zurück zum Anfang. Im Sommer 2011 waren wir in Italien, ein toller Urlaub mit der Familie. Ich fühlte mich schlapp, kein Drive und einen verdorbenen Magen.

Dass musste anders werden, ein Ziel, ein Abenteuer – ich wollt eine große Reise. Was fehlte war ein Ziel, ein sportlicher Körper und ein passendes Motorrad für eine längere Reise. Meine Kawa ZR7 war nicht die erste Wahl für eine Reise – und dieser Körper – 100Kilo die keine Worte brauchen!

Später mehr…

 

Sport

Wenig Geld war ein weiteres Problem. Den Körper mit Sport zu erschrecken sollte fürs Erste nicht so teuer werden und eine der größeren Aufgaben. Meine Empfehlung asics Laufschuhe als Sportgerät und solo trainieren – wer braucht schon dieses furchtbar junge und sportliche Volk um sich, welches einen im Sportcenter belächelt.

Mein Programm am Anfang 2/Woche : Sommer 2011 – 100 Kg

  • Laufen: 100 Meter laufen 50 Meter gehen, nach 3000 Meter war Schluss. (der ganze Körper, die Lunge, das Herz - da bin ich ganz sicher, es tat überall weh!)
  • 3x 10 Liegestütz (Arme, Brust, Rücken, Bauch)
  • 3x 10 rückwertiger Fahstuhl (Rücken, Arme, Bauch)
  • 3x 10x Gehwegplatte heben (Rücken, Arme, Nacken)
  • Dazwischen im Kreis gehen und die Arme waagerecht drehen (Schulter, Nacken.)

Mein Programm Jetzt 3/Woche: Frühling 2013 - 84 Kg

  • Laufen: 6.000 Meter ohne Pause. (der ganze Körper, die Lunge, das Herz – es tut nicht mehr weh!)
  • 3x 25 Liegestütz (Arme, Brust, Rücken, Bauch)
  • 3x 20 rückwertiger Fahstuhl (Rücken, Arme, Bauch)
  • 3x 20 Gehwegplatte heben (Rücken, Arme, Nacken)
  • Dazwischen im Kreis gehen und die Arme waagerecht drehen (Schulter, Nacken.)

Erste Aufgabe im Plan.

 

Motorrad

Ok, diese Aufgabe war nicht ohne meinen Arbeitgeber zu stemmen. Anfang 2011, Chef – ich

brauche kein Auto, ich will ein Motorrad. Mein Chef ist Fahrradfahrer und nur wenn es muss nimmt er ein Auto. Der Wunsch musste fürs Erste im Chef sacken und reifen. Also weiter hart arbeiten und mit der ZR7 planen.

Einige Gespräche mit dem Chef später und Klärungen mit der Steuer, ob zwei Räder ebenso wie 4 Räder als Firmenfahrzeug genutzt werden können, 1% Regelung u.s.w. Der Hammer, am 11.09.2011 war es so weit: XTZ1200 Super Ténéré!

Klar, so konnte sie nicht bleiben, dazu später mehr.

Zweite Aufgabe im Plan

 

Das Ziel

Wo hin, St. Ptersburg – och, durch den Ostblock? Gleich nach Marokko, ja, tolles Ziel. Kosten Kalkulation, ok, dann doch nicht. Es war nun 2011 Winter - Skandinavien – Natur, Zelt, Zivilisation ist vorhanden. Ok, Essen ist teuer. Nord Kapp – ja, da soll es hingehen. Und nun kommt eine tolle Aufgabe, die Planung, träumen, schlau machen!

 

Der Termin

Das Wann sollte im März 2012 verschoben werden, der alte man musste beim Skifahren auf Dickehose machen – Fun-Park, Sprung, Rampe - plumps, da lag der alte Sack. Die Folgen: gefühlte 5 Minuten ohne Atmung, linke Schulter gezerrt und zwei Rippen gebrochen.

2012 war also schon mal nichts mit Nordkapp. Also war es beschossen, Sommer 2013 und wenn möglich über Mittsommer 21.06. Nun steht der Termin: 15.06. - 07.07.2013.

 

Die Strecke

Grob sollte der Weg über Dänemark, Norwegen, Finland und über Schweden zurück gehen. 6920 Km (nur Land) und der Planer sagt, ich brauche 136 Stunden 15 Minuten - 6 Tage sollten eigentlich reichen ... Ich nehme mir 21 Tage - wenn dat man klappt - so sollte es sein, eine Herausforderung!

 

Etappe 1 - 521 Km: Hamburg - Skagen (Dänemark)

Etappe 2 - 263 Km: Skagen - Lysebotn (Norwegen)

Etappe 3 - 266 Km: Lysebotn - Ulvik

Etappe 4 - 393 Km: Ulvik - Solvang

Etappe 5 - 390 Km: Solvang - Trondheim

Etappe 6 - 435 Km: Trondheim - Tjotta

Etappe 7 - 376 Km: Tjotta - Bodø (Mittsommer)

Etappe 8 - 295 Km: Bodø - Lofoten - Miklevoll

Etappe 9 - 498 Km: Miklevoll - Alta

Etappe 10 - 236 Km: Alta - Nordkap

Etappe 11 - 382 Km: Nordkap - Inari (Finland)

Etappe 12 - 344 Km: Inari - Santa Park Rovaniemi

Etappe 13 - 445 Km: Rovaniemi - Glommersträsk (Schweden)

Etappe 14 - 396 Km: Glommersträsk - Hammarstrand

Etappe 15 - 363 Km: Hammarstrand - Mora

Etappe 16 - 420 Km: Mora - Jonkoping

Etappe 17 - 302 Km: Jonkoping - Copenhagen

Etappe 18 - 315 Km: Copenhagen - Hamburg